Unser Selbstverständnis

Als freischaffende Theologinnen und Seelsorgerinnen begleiten wir seit bald 15 Jahren Menschen in ihrer Suche nach der innersten Essenz ihres Lebens. Mit Seminaren, Einzelbegleitung und Ritualen gestalten wir Erfahrungs- und Reflexionsräume, in denen sich das Wesentliche zeigen und ereignen kann. Ebenso stellen wir unser Fach- und Erfahrungswissen in Lehrgängen zur beruflichen Weiterentwicklung zur Verfügung. Wir verstehen unsere Arbeit als spirituellen Hebammendienst. Seit anfangs 2014 arbeiten wir ausschliesslich für die Lebensgrund GmbH, welche wir im Sommer 2012 gegründet haben. 

 

Unsere Philosophie

Unsere Angebote stehen Menschen aller weltanschaulichen Richtungen und religiösen Hintergründe offen. Besonders sind jene angesprochen, die innerhalb, am Rand oder ausserhalb religiöser Institutionen nicht aufgehört haben, ihre Fragen nach dem eigenen Dasein, der Zukunft dieses Planeten und einem wahrhaftigen Leben zu stellen. Unsere Angebote fördern die Grundhaltung von Akzeptanz der Vielfalt von Leben und befähigen zu Selbstsorge und solidarischem Mitmenschsein.

 

Wir tragen in unseren Angeboten dem Bedürfnis nach Individualität und Gemeinschaft Rechnung. Wir sind getragen von der Überzeugung, dass alles Leben heilig ist und eine göttliche Wirklichkeit Menschen und alle Wesen dieser Welt miteinander verbindet.


 

Wir haben das Zitat von David Steindl Rast, der im Vorwort zum Buch "Buddha und Christus heute" über Thich Nhat Hanh spricht, leicht abgeändert. Es bringt unsere Identität und unser Schaffen als Theologinnen auf den Punkt.

Die hier veröffentlichten Texte und Artikel vermitteln einen Einblick in unseren theologischen Hintergrund, unser Denken und die Reflexion unserer Erfahrungen und unserer Arbeit. Es sind Artikel, die wir bereits publiziert haben oder die über uns verfasst wurden. 


Wir freuen uns, wenn diese Texte und Artikel gelesen, zitiert und verbreitet werden. Damit aber unser Gedankengut urheberrechtlich geschützt bleibt, bitten wir die Texte nur mit Quellenangabe zu verwenden.

 


"Und doch sind sie Theologinnen 

im tiefsten Sinne des Wortes:

Sie sprechen von Gott 

aus ihrer lebendigen Erfahrung. 
Und sie sprechen vom Göttlichen mit Begeisterung - 
mit der Stimme des göttlichen Geistes 

in ihrem eigenen Herzen.

Wer aufmerksam zuhört, 

vernimmt traditionelle Wahrheiten, 
die in einer verblüffend neuen Weise ausgesprochen werden."

 

(nach David Steindl Rast)

 


Texte und Artikel