Zusatzqualifikation in Familientrauerbegleitung

Warum diese Zusatzausbildung?

Kinder und Jugendliche benötigen eine ganz besondere Unterstützung, wenn sie Krankheit und Tod im nahen Umfeld erfahren. Dabei müssen sie – genau wie Erwachsene auch – ihren ganz persönlichen Weg finden, um ihre Gefühle auszudrücken. Unabhängig davon geraten oft alle Familienmitglieder und auch Freunde in Ausnahmesituationen. Gerade in den ersten Stunden und Tagen nach einem Verlustereignis oder einer schwerwiegenden Diagnose brauchen Familien Unterstützung von einfühlsamen Menschen, die sie in ihrer Trauer begleiten und ihnen fachlich und ganz praktisch Unterstützung geben können. 

Wen sprechen wir mit diesem Seminar an?

Absolvent:innen der Basisqualifikation in Trauerbegleitung bei Lebensgrund GmbH oder Frauen und Männer mit einer gleichwertigen Grundausbildung. Menschen mit einer Berufsausbildung, die sich für die Begleitung trauernder Familien qualifizieren möchten und idealerweise in den Berufsfeldern Jugendarbeit, Kindergarten, Schule, Heilpädagogik, Erwachsenenbildung, Kinderbetreuung in Hort, Beratungsstellen, selbstständige Beratung und Therapie, Katechese oder Seelsorge arbeiten. 

Dieser Lehrgang qualifiziert und befähigt dazu, spezifisch Familien in Trauersituationen professionell und praktisch in ihrem Trauerprozess zu begleiten und zu unterstützen und dabei insbesondere auf die Situation von Kindern und Jugendlichen adäquat eingehen zu können. Nach der Zusatzqualifikation Basisstufe Familientrauerbegleitung kann auch eine vertiefende Aufbaustufe Familientrauerbegleitung besucht werden.